Toaster Test

Was gibt’s zum Frühstück? Nach Belieben, oder auch in der Not, greifen die Deutschen am liebsten zum Toaster. Doch worin liegen die Unterschiede zwischen den aktuellen Modellen? Welchen Fortschritt hat die Technik genommen und mit welchem Gerät bin ich letztlich am besten bedient? All diese Fragen finden im Toaster Test Antwort. Toaster sind eine der erschwinglichsten Küchengerätschaften und lassen bis auf ihr Äußeres kaum einen bewussten Kaufentscheid zu. Nach wohl bedachten Testkriterien verschaffen wir Ihnen einen Überblick über den Markt, klären über bunte Werbeversprechen auf und zeigen welche Toaster im Test die beste Figur machen.

Gute Handhabung ist die halbe Miete

Was muss ein Toaster schon groß können? Wer sich diese Frage beim Lesen der Überschrift stellt, dem sei auf die Sprünge geholfen. Gerade in alten und günstigen Modellen zeigten sich enorme Schwächen. Allen voran ist es die Verunreinigung des Toasters durch unerlässliche Brotkrümel, welche die schöne Optik und auch den Gedanken an das frische Toast verblassen lassen. Heute finden in den meisten Toastern Krümelschubladen Einsatz. Diese sind je nach Modell mehr oder weniger gut durchdacht und erhalten die Sauberkeit des Geräts und seiner Umgebung.

Die Hersteller ließen sich noch mehr einfallen und bieten in modernen Geräten zum Toasten neben den gebräuchlichsten Funktionen auch weitere. Allen voran ist es die Auftau-Funktion, welche in neuen Toastern Anwendung finden lässt. Mit Ihrer Hilfe lassen sich Gefriergüter, auch gefrorene Brötchen oder (Toast-)Brot, wieder zum Leben erwecken. Ein eingebauter Lift zur Entnahme des Toasts, sowie Brötchenaufsätze und die Wahl des Bräunungsgrads sind einige der weiteren Testkriterien, denen sich unsere Toaster stellen müssen.

Langschlitztoaster

Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Diese Frage entbehrt sich neben einem Langschlitztoaster jeglicher Logik. Denn der größte Kritikpunkt an herkömmlichen Toastern ist, dass nur zwei Toasts zur selben Zeit geröstet werden können. In einen Langschlitztoaster jedoch, finden gleich vier Scheiben des beliebten Frühstückbrots platz. Wem das noch nicht reicht, der findet auf einem Langschlitztoaster ebenfalls mehr Ablagefläche zur Aufbereitung von Brötchen. Allem Lob zum Trotz finden sich auch unter diesen Toastern gute und weniger gute Modelle, um es gelinde auszudrücken. Wer beim Kauf auf Nummer sicher gehen will, der baut auf die Testergebnisse, welche in der Vergleichstabelle in mundgerechten Stückchen aufgelistet wurden.

Sandwichtoaster

Sandwichtoaster, oder auch Sandwichmaker, gehen noch einen Schritt weiter als herkömmliche Toaster. Mit Hilfe eines solchen Küchenhelfers lassen sich im Handumdrehen heisse Sandwiches zaubern. Inmitten zweiter beschichteter und beheizter Platten aus Aluminium oder Edelstahl presst ein Sandwichmaker zwei Toastbrotscheinen zusammen, um die Füllung von Käse und anderen Zugaben zu halten – ein Sandwich eben. Dank der Beschichtung fällt die Zugabe von Fett nach Belieben aus. Nötig ist es nicht, doch wer den Geschmack liebt, der gönnt Ihn sich. Welche Sandwichtoaster im Test eine besonders gute Figur abgeben und welche Neuerungen die Hersteller verbaut haben, zeigt die weiterführende Seite. (Test folgt)

Back to Top ↑